Web oficial de la Fundación Juan March

2. Stuttgarter Wurzeln


1. Einführung  |  2. Stuttgarter Wurzeln  |  3. Dialoge: Vom Bauhaus zum amerikanischen Minimalismus  |   4. Dialoge: Minimalismus in der europäischen und amerikanischen zeitgenössischen Kunst  |  5. Neo Geo  |   6. „Review: Reconsidering Form, Space and Line“

Hier finden sich Werke vom Beginn des 20. Jahrhunderts aus dem Umfeld der Stuttgarter Akademie sowie dem Bauhaus. Stuttgart ist in dieser Zeit ein bedeutendes Kunstzentrum und der 1906–18 an der Stuttgarter Akademie lehrende Adolf Hölzel ein Pionier der abstrakten Kunst, der schon 1905 – kurz vor Kandinsky – einen Schritt hin zu abstrakten Kompositionen getan hat.
Hölzels Lehre ist geprägt von seiner Theorie vom ‚Primat der künstlerischen Mittel‘, in der es um die Isolierung von Farbe, Linie und Fläche als gleichberechtigte Bestandteile der Bildkomposition geht. Während seiner Lehre steht er im engen Austausch mit seinen Schülern, die sich im sogenannten ‚Hölzel-Kreis‘ um ihn gruppieren.

Die Abstraktion entwickeln viele seiner Schüler auf der Grundlage seiner Lehre, und, wie Hölzel selbst auch, aus der Gegenständlichkeit heraus, wie es in den Werken etwa von Willi Baumeister (11, 12, 13), Max Ackermann (7) oder auch Ida Kerkovius (14) sichtbar ist. Ein weiteres Beispiel ist hierfür auch Otto Meyer-Amden (2). Andere Schüler Hölzels werden später berühmte Meister am Bauhaus, wie Johannes Itten (4), der Assistent Hölzels war und der aus dessen Lehre seinen berühmten Bauhaus-Vorkurs entwickelt. Auch der Bauhaus-Künstler Oskar Schlemmer entstammt dem Hölzel-Kreis (5, 6). Josef Albers stand nicht in direktem Kontakt zu Hölzel, war aber ein Schüler Ittens.


Go to catalogue entry 4
Johannes Itten
Jüngling,1949
Go to catalogue entry 5
Oskar Schlemmer, Diseño para un mural, 1930
Go to catalogue entry 6
Oskar Schlemmer,
Treppe mit zwei Figuren und Kopf, hacia 1924
Go to catalogue entry 7
Max Ackermann,
Chromatisch räumlich, 1937
Go to catalogue entry 8
Adolf Hölzel,
Der barmherzige Samariter, ca. 1909
Go to catalogue entry 10
Adolf Hölzel,
Dibujos, ca. 1930
Go to catalogue entry 11
Willi Baumeister,
Ruhe und Bewegung, 1948
Go to catalogue entry 12
Willi Baumeister,
Läufer mit sitzender Figur, 1934-35
Go to catalogue entry 13
Willi Baumeister
Ohne Titel (Figurentreppe I), 1920
Go to catalogue entry 14
Ida Kerkovius,
Triptychon, 1965
3. Dialoge: Vom Bauhaus zum amerikanischen Minimalismus 3. Dialoge: Vom Bauhaus zum amerikanischen Minimalismus
Museu Fundación Juan MarchFundación Juan MarchSammlung DaimlerChrysler